Prototypenbau  – Was genau ist das?

Ein Prototypenbau ist genau genommen ein erstes Praxismodell einer bestimmten Entwicklung. Dabei kann dieser natürlich aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen. In erster Linie werden solche Produkte zum Testen gebaut, da es für die Weiterentwicklung entscheidend ist, in der Praxis verschiedene Faktoren zu testen, die in der Theorie so nicht testbar sind. Speziell in der Autoindustrie gibt es solche Produkte, um verschiedene Aspekte zu erproben, wie beispielsweise die Windschnittigkeit eines Autos oder auch das Verhalten bei starken Gegen- oder Seitenwind. Da dies in der Theorie nur bedingt getestet werden kann, werden solche Prototypen gebaut.

Prototypenbau – Wo kann man sowas sehen?

PrototypenbauEin Prototypenbau bekommt man in der Regel so nicht zu sehen, es sei denn man ist für das jeweilige Unternehmen tätig und hat auch eine gewisse Position. Man kann jedoch, speziell in der Autoindustrie, verschiedene Prototypen beim Test beobachten. Auch wenn diese dann teilweise abgedeckt sind oder mit verschiedenen Komponenten unkenntlich gemacht werden, so kann man sich trotzdem von der Leistung des Autos ein Bild machen. Beim Prototypenbau selbst darf man jedoch nicht teilnehmen, da hier geheime Entwicklungen zu sehen wären, die unter keinen Umständen an die Konkurrenz gelangen dürfen. Daher ist das beobachten beim Prototypenbau strikt untersagt, was auch teilweise für eigene Mitarbeiter gilt. Hier darf nur qualifiziertes und autorisiertes Fachpersonal arbeiten.

Prototypenbau – Warum einen solchen Bau durchführen?

Der Prototypenbau ist in erster Linie für die Forschung wichtig. Um ein Produkt optimal weiterentwickeln zu können müssen verschiedene Faktoren geprüft werden, die über die Theorie hinausgehen. Ohne einen Prototypen eine Produktion in Serie zu starken würde darüber hinaus ein sehr großes Risiko darstellen, da Fehler in diesem Fall nicht mehr korrigiert werden könnten. Selbst mit einem Prototyp kommt es immer wieder vor, dass solche Fälle eintreten. In der Autoindustrie sind diese auch unter dem Namen „Rückrufaktionen“ bekannt, wo Autos einen Standardfehler haben, der bereits vom Werk aus so ist. Dieser muss dann anschließen korrigiert werden. Daher wird der Prototypenbau auch generell als unabdingbar angesehen.

Prototypenbau  – Fazit und Ergebnis

Der Prototypenbau ist ein gängiges Verfahren was besonders häufig in der Autoindustrie seine Anwendung finden. Doch auch bei anderen Unternehmen und Industriezweigen werden solche Prototypen gebaut. Einfach um die Produkte auch in der Praxis testen zu können. In der Regel sind diese Produktionen geheim und werden auch nicht öffentlich vorgestellt. Was ein Kunde am Ende zu sehen bekommt ist das fertige Produkt, welches dann auch so in Serie gehen wird, um es noch einmal direkt auf die Autoindustrie zu beziehen. Alles was davor kommt von der Entwicklung bis zum Prototyp und der Weiterentwicklung ist und bleibt geheim.

Read More

Querstabhalter – Was ist das überhaupt?

Nahezu jeder Mensch kennt einen Querstabhalter, doch kaum einer weiß das dieser so heißt. Es handelt sich hierbei um ein Produkt welches an einem Stab angebracht werden kann, um einen anderen Stab in einem 90 Grad Winkel an diesem zu befestigen. Praktisch gesehen ist ein Querstabhalter also nichts anderes als ein Verbindungsstück zwischen zwei Stäben, bei dem ein Stab vertikal und der andere Stab horizontal ausgerichtet sein sollen.

Querstabhalter – Wo wird dieser eingesetzt?

Eines der Haupteinsatzgebiete ist der Gerüstbau. Hier kommen verstärkt solche Produkte zum Einsatz um das Gerüst zu montieren beziehungsweise aufzubauen. Doch auch bei Fahrzeugen, wie beispielsweise Buggys, kommen diese Querstabhalter zum Einsatz. Besonders im Bereich des Cockpits werden hier solche Produkte mitverwendet um einen stabilen Rahmen zu konstruieren. Im Gesamten betrachtet gibt es natürlich noch viel mehr Einsatzgebiete eines solches Produktes, wobei es sich bei den oben genannten aber um die am Bekanntesten handelt. Nahezu in jedem Bereich, wo Verstrebungen einen 90 Grad Winkel haben, kommen diese Produkte zum Einsatz, um Stabilität und Haltbarkeit zu gewährleisten.

Querstabhalter – Welche Arten gibt es?

Diese Produkte gibt es in zahlreichen Variationen und Ausführungen. In erster Linie unterscheiden sie sich natürlich im Material. Das am häufigsten verwendete Material ist hierbei Metall. Doch auch in Form von Plastik werden diese Produkte oftmals verwendet. In einigen Bereichen, wie beispielsweise dem Modellbau, kommen diese auch in Holzform vor. Dabei handelt es sich aber, im Gesamten betrachtet, eher um eine Randgruppe dieser Kategorie. Ein weiterer Unterschied sind die einzelnen Befestigungen. Im Regelfall wird hier auf eine Verschraubung zurück gegriffen. Das bedeutet, der Querstabhalterwird an einem Stab mittels Gewindeschraube befestigt, dann der zweite Stab in die dafür vorgesehene Öffnung geschoben und ebenfalls mittels einer oder zwei Schrauben befestigt. Eine weitere Möglichkeit ist das Klick- Verfahren. Hierbei werden beide Stäbe nicht verschraubt sondern mittels Einrastnasen mit einander verbunden. Dies gewährleistet aber im Normalfall nicht die Stabilität, wie sie mit Schrauben erreicht werden kann. Daher kommt diese Methode nur selten vor. Da solche Produkte meist im baulichen Bereich zu finden sind, ist die Stabilität und Haltbarkeit besonders entscheidend. Eine Verschraubung ist hier also üblich.

Querstabhalter – Gibt es hier preisliche Unterschiede?

Preisliche Unterschiede gibt es in der Praxis in allen Bereichen. Das gilt natürlich auch hier. Dabei kommt es auf die Variante beziehungsweise Ausführung des Querstabhalters an. Entscheidend für den Preis sind in erster Linie Material und Verarbeitung. Je nachdem für welches Produkt man sich entscheidet, ist auch der Preis abhängig. Einen durchschnittlichen Preis kann man hier nicht nennen, da die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten zu groß sind. Einzig das Modell entscheidet.

Read More